„Wir danken Landrat Weckler für seinen unermüdlichen Einsatz im Hessischen Verkehrsministerium und der dadurch möglich gewordenen Entlastung auf stark befahrenen Linien im Wetteraukreis“, sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Patrick Appel in einer Pressemitteilung.

Landrat Jan Weckler habe die Belange der Eltern aufgegriffen und mit seinem Brief nach Wiesbaden schnell gehandelt. „Wir verstehen Menschen, denen die Beschlüsse und das Bereitstellen nicht schnell genug gehen, jedoch ist Politik oftmals ein Bohren von dicken Brettern und damit mit Zeit und Geduld verbunden. Hier hat Landrat Wecker wieder einmal schnell und effizient gehandelt und den Stein in ganz Hessen ins Rollen gebracht. Durch den darauffolgenden Kreistagsbeschluss ist es nun mit den bereitgestellten Ressourcen möglich, insgesamt 47 Fahrten zusätzlich mit Verstärkerbussen auszustatten. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung“ so Appel und weiter: „Wir danken ebenso der VGO und den Busunternehmen der Region für die Zusammenarbeit, nur gemeinsam lässt sich diese Jahrhundertaufgabe der Corona-Pandemie meistern.“ So stehen insgesamt 16 Busse zwischen den Herbst- und Osterferien sowohl im östlichen, als auch im westlichen Teil des Wetteraukreises bereit, die dem normalen Linienverkehr nachfahren.

„Fahrgäste können in beide Busse einsteigen. Wer jedoch auf barrierefreie Busse beziehungsweise eine Busfahrkarte angewiesen ist, soll bitte den vorderen Bus nutzen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag