In der vergangenen Woche standen bei der Wetterauer Frauen Union Vorstandswahlen an. Die Vereinigung lädt alle zwei Jahre zur Mitgliederversammlung, an der sich auch der Vorstand neu aufstellt. Dabei wurde Beatrice Schenk-Motzko aus Bad Vilbel einstimmig als Vorsitzende bestätigt.

„In den vergangenen zwei Jahren haben wir viele Themen beleuchtet und uns mit verschiedenen Institutionen aus der Wetterau getroffen. Die Frauen Union hat diese Besuche natürlich nicht das erste Mal durchgeführt. Aber für mich waren es viele neue und erste Begegnungen, die mir wichtig waren“, schildert Schenk-Motzko, die den Vorsitz 2018 übernommen hat. So zeigen sich in der Bilanz unter anderem diverse After-Work-Stammtische der Frauen, zu denen themenbezogen eingeladen wurde. Besonderes Augenmerk wurde im letzten Jahr auf das Thema Organspende gelegt.

„Hierzu haben wir einen Wetterauer Antrag für den Landesdelegiertentag der Frauen Union Hessen gestellt, der auch einstimmig angenommen wurde. Auch wir haben für die Widerspruchslösung plädiert“, erklärt die Vorsitzende. Es folgten Themen wie Hospizhilfe, Besuche bei der Johanniter Luftrettung
und dem Verein Frauen helfen Frauen e.V. „Den krönenden Abschluss meiner ersten Wahlzeit hat unsere Tagesfahrt mit 50 Personen nach Darmstadt gemacht. Hier haben wir das Hessische Landesmuseum und das ESOC besucht“, resümiert Schenk-Motzko.

„Neben all den Besuchen und der inhaltlichen Arbeit ist es mir wichtig, deutlich zu machen, dass auch Frauen maßgebliche Motoren unserer Gesellschaft sind. So muss auch klar sein, dass die gerade veröffentlichten Zahlen im Rahmen des Gender-Pay-Days auffordern, mehr für die Gleichheit zwischen Frauen und Männern zu machen. Das hier noch eine Lücke von 20 Prozent klafft – das ist einfach viel zu viel“, so Schenk-Motzko.

„Wir werden uns für gemeinsame Ziele, gesellschaftliche sowie politische Themen einsetzen. Hierzu zählt für mich neben der chancengleichen Berufswelt auch eine familienfreundliche Berufswelt, aber auch maßgeblich die Verantwortung unserer Gesellschaft – vor allem in den Bereichen Kinder und Jugendliche, Pflege und Ehrenamt“, ergänzt die Vorsitzende der Vereinigung.

Zu Schenk-Motzkos Stellvertretern wählten die Mitglieder erneut Daniela Vogler aus Altenstadt und Heike Liebel aus Karben. In ihrem Amt der Schriftführerin wurde Christine Foege (Bad Vilbel) bestätigt. Ingrid Büttner (Karben), Kerstin Eisenreich (Bad Nauheim), Ulrike Ziegelhöfer (Rockenberg), Christel Schmidt (Florstadt), Bettina Mühl (Echzell), Barbara Heinz (Altenstadt) Ingrid Schenk (Bad Vilbel) und Marlene Bruderek-Soldner (Bad Vilbel) komplettieren den Vorstand als Beisitzerinnen.

Neben der „normalen“ Vorstandsarbeit plant die Frauen Union weitere offene After-Work-Stammtische, Veranstaltungen und Aktionen sowie gemeinsame Fahrten, an denen jeder herzlich willkommen ist. Im November wird der Landesdelegiertentag der Frauen Union Hessen in Nidda stattfinden.

„Unser Vorstand besteht aus sehr vielfältigen Frauen aus der Wetterau. Von der Beamtin bis zur Landwirtschaftsmeisterin. Von der Kosmetikerin über die Bankkauffrau bis hin zur Ärztin. Dieses umfassende Spektrum erlaubt es uns auch, Themen umfassend zu beleuchten und zu diskutieren“, freut sich Schenk-Motzko.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag