Die Kreiskoalition aus CDU und SPD hat sich gemeinsam mit Landrat Jan Weckler und Erster Kreisbeigeordneten Stephanie Becker-Bösch darauf verständigt, ein Soforthilfeprogramm auf den Weg zu bringen, um den vom Hochwasser betroffenen Bürgerinnen und Bürgern sowie den Kommunen schnell zu helfen. „Das Hochwasser hat die Menschen in der östlichen Wetterau insbesondere an Nidder, Bleichenbach und Seemenbach hart getroffen. Wir wollen den Betroffenen schnell helfen. Deshalb haben wir uns darauf verständigt, dass wir bis zur Kreistagssitzung am kommenden Mittwoch ein Programm aufgelegt haben werden, das wir über den Landrat kurzfristig in den Kreistag einbringen“, so die beiden Fraktionsvorsitzenden Sebastian Wysocki (CDU) und Christine Jäger (SPD). Eine schnelle Reaktion sei angesichts der Gremientermine erforderlich, um die notwendigen Beschlüsse zu fassen.

Die Verwaltung wird staatliche Finanzhilfen des Landes Hessen gemäß Elementarschadenrichtlinie beim zuständigen Regierungspräsidium in Darmstadt beantragen. „Der Kreis wird hierbei einen eigenen finanziellen Beitrag leisten. Die genauen Modalitäten werden wir schnellstmöglich klären“, so Jäger und Wysocki.

Beide dankten auch den Einsatzkräften und freiwilligen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz bei dieser Naturkatastrophe.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag