„Wir bedauern die Entscheidung sehr, sind aber vor allen Dingen dankbar für das Geleistete in den vergangenen Jahren“, reagieren Dr. Katja Leikert (Kreisvorsitzende CDU Main-Kinzig), Lucia Puttrich (Kreisvorsitzende CDU Wetterau) und Dr. Jens Mischak (Kreisvorsitzender CDU Vogelsberg) auf die Entscheidung von Dr. Peter Tauber, im kommenden Jahr nicht mehr für den Deutschen Bundestag zu kandidieren.

Seit seiner ersten Wahl im Jahr 2009 habe sich Tauber unermüdlich und mit hohem persönlichen Engagement für seinen Wahlkreis, zu dem seit 2013 auch der Großteil des Altkreises Büdingen sowie die Stadt Schotten im Vogelsbergkreis zählen, eingesetzt. Auch während seiner Zeit als Generalsekretär der CDU Deutschlands sowie aktuell als Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung habe er den Wahlkreis – allen anderen Herausforderungen und Verpflichtungen zum Trotz - nie aus den Augen verloren und sei dabei stets ein verlässlicher Ansprechpartner und ein engagierter Streiter für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort gewesen.

Nun beginne sowohl für Peter Tauber, als auch für die drei Kreisverbände ein neuer Abschnitt. Wer den Wahlkreis 175 künftig in Berlin vertreten wird, entscheiden die CDU Stadt- und Gemeindeverbände auf ihrem Nominierungsparteitag.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag