Auf der Klausurtagung der CDU Hessen hat Volker Bouffier bekannt gegeben, dass er sein Amt als Ministerpräsident Hessens am 31. Mai beenden und nicht mehr als Landesvorsitzender kandidieren wird.

„Mit bewegenden Worten hat unser Ehrenvorsitzender Roland Koch seinem Freund Volker Bouffier für seinen unermüdlichen Einsatz für unser Heimatland und unsere Partei gedankt. Vorbildlich ist auch, wie Volker Bouffier den Prozess des Übergangs organisiert hat und die Entscheidungsträger in seine Überlegungen eingebunden hat“, erklärte die Wetterauer CDU-Kreisvorsitzende Lucia Puttrich.

Volker Bouffier hat den Spitzen seiner Partei für beide Ämter den hessischen Landtagspräsidenten Boris Rhein empfohlen. Nach einer ausführlichen Aussprache votierte die Versammlung einstimmig dafür, dem Vorschlag Bouffiers zu folgen.

Zuvor hatte Rhein seine Parteifreunde mit einer fulminanten Rede begeistert. „Boris Rhein steht für einen Generationswechsel, der keinen Bruch, sondern einen Stabwechsel markiert. Mit Schwung will er die CDU Hessen zur neuen Bürger- und Mitmachpartei weiterentwickeln. Bürgerinnen und Bürger aber auch die Parteimitglieder an Diskussionen und Entscheidungen beteiligen. Die Wetterauer Christdemokraten werden ihn dabei mit vollem Einsatz unterstützen“, sagte Puttrich.

Für die Wetterauer Union nahmen neben Puttrich auch Landrat Jan Weckler und die Landtagsabgeordneten Norbert Kartmann und Tobias Utter an der Klausurtagung in Fulda teil.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag