Mit einem zünftigen Oktoberfest startete die Wetterauer CDU gemeinsam mit ihren Wöllstädter Parteifreunden in die letzte Woche vor der Bundestagswahl. Das Festzelt von Gastwirt Markus Breidenbach war wieder bis auf den letzten Platz gefüllt, als zunächst Wöllstadts CDU-Vorsitzender Jürgen Schweitzer und dann die CDU-Kreisvorsitzende, Staatsministerin Lucia Puttrich die zahlreichen Gäste, unter ihnen CDU-Bundestagskandidat Armin Häuser, Landrat Jan Weckler, Wöllstadts Ehrenbürgermeister Alfons Götz (CDU), mehrere Bürgermeister, Stadträte und Beigeordnete aus dem Kreisgebiet und schließlich den frischgekürten Bürgermeisterkandidaten der CDU Bad Vilbel, Sebastian Wysocki, begrüßten.

Lucia Puttrich betonte, dass mit dem bevorstehenden Ende der Ära Merkel auch die CDU vor einem Umbruch stehe. Armin Laschet bringe als Ministerpräsident des größten Bundeslandes Nordrhein-Westfalen herausragende Qualitäten für seine Kanzlerkandidatur mit und stehe für einen Kurs der Mitte. Eine linke Regierung hingegen gefährde, was unser Land stark macht. „Wie in jedem Wahlkampf ist eines entscheidend: Dass wir als Union zusammenstehen!“, betonte Puttrich.

Bundestagskandidat Armin Häuser nutzte die Gelegenheit, sich für die bisher erwiesene große Unterstützung im Wahlkampf zu bedanken. Auf den künftigen Bundestag warteten große Herausforderungen. Internationale Themen wie der Klimawandel und die Krisenherde beispielsweise in Afghanistan, Syrien und Mali harrten ebenso der Lösung wie innerdeutsche Probleme. Er halte nach seinen vielen Begegnungen im Wahlkampf die Entbürokratisierung sowie die Beschleunigung der Digitalisierung für besonders wichtige Handlungsfelder. Ihm persönlich sei auch das Bemühen um den Zusammenhalt der Gesellschaft ein wesentliches Anliegen. „Heute wollen wir feiern, und dann setzen wir zum Wahlkampf-Endspurt an!“, rief Häuser abschließend unter dem Beifall der Anwesenden.

Danach bewies Häuser, dass er Gelerntes nicht vergessen hat: Erstmals seit seiner Zeit als Bad Nauheimer Bürgermeister stach er gekonnt ein von ihm gespendetes Fass an und eröffnete mit Freibier ein fröhliches Fest, das sich bis in die späten Abendstunden hinzog. Bei toller Stimmung und Live-Musik ließen sich die Gäste gegrillte Haxen, knusprige Brathendl, Weißwürste und Brezeln schmecken. Optischer Höhepunkt war wieder einmal die Auswahl und Prämierung der schönsten Dirndl. CDU-Vorsitzender Jürgen Schweitzer freute sich über den regen Zuspruch. „In vielen Gesprächen konnten wir wieder tolle Anregungen für unsere politische Arbeit in Wöllstadt aufnehmen“, zeigte er sich begeistert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag