Anlässlich der Verleihung der Wilhelm Leuschner-Medaille an den früheren Landtagspräsidenten und ehemaligen Fraktionsvorsitzenden Norbert Kartmann erklärte die Vorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Ines Claus:

„Mehr als ein halbes Jahrhundert hat sich Norbert Kartmann mit herausragendem Engagement, mit viel Herzblut und aus tiefer innerer Überzeugung für die demokratische Gesellschaft und ihre Einrichtungen in unserem Land eingesetzt. Wir als CDU-Landtagsfraktion freuen uns deshalb sehr und gratulieren unserem Mitglied und ehemaligen Vorsitzenden ganz herzlich zur Ehrung mit der höchsten Auszeichnung unseres Landes. Ich selbst schließe einen ganz persönlichen Dank an, denn über viele Jahre hinweg durfte ich als enge Mitarbeiterin u.a. als Leiterin seines Präsidialbüros im Hessischen Landtag mit ihm arbeiten und von ihm lernen. Norbert Kartmann ist eine der herausragenden Politiker-Persönlichkeiten unseres Landes. Von ihm habe ich viel gelernt und deshalb gönne ich ihm diese Auszeichnung, die er wirklich verdient hat, von ganzem Herzen!

Das politische Engagement von Norbert Kartmann begann 1970 mit dem Eintritt in die CDU. Seitdem hat er sich sowohl kommunalpolitisch als auch auf Ebene der Landespolitik stets mit großer Verve und beispiellosem Engagement für die Belange der Menschen in seinem Wahlkreis und darüber hinaus eingesetzt. Ob als langjähriger Ortsvorsteher seines Heimatortes Niederweisel, direkt gewähltes Mitglied des Hessischen Landtags, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion oder als Präsident des höchsten Verfassungsorgans in Hessen. Der studierte Theologe und hocherfahrene Parlamentarier hat nie den direkten Kontakt zu den Menschen verloren und seine Ämter fortwährend mit hoher Verlässlichkeit, der nötigen Weitsicht aber vor allem auch großer Freude ausgefüllt. Gerade als bisher längster amtierender Präsident des Hessischen Landtags hat er sich durch seine freundliche und angenehme Art des Umgangs viel Respekt und hohe Anerkennung über alle Parteigrenzen hinweg erworben. In seine Amtszeit fielen zudem wichtige Ereignisse und Vorhaben wie die Abstimmung zur Verfassungsreform im Oktober 2018 sowie die Sanierung des Landtagsgebäudes ab 2004.

Eine seiner besonderen Herzensangelegenheiten waren und sind die internationale Völkerverständigung und das Thema Europa: Seine zahlreichen und erfolgreichen Bemühungen um internationale Partnerschaften mit Parlamenten, vor allem im ost- und südosteuropäischen Raum, resultieren aus seiner festen Überzeugung, dass nur ein vereintes Europa Frieden, Wohlstand und eine gute Zukunft für unser Land sichert.

Sein Engagement geht jedoch weit über die Politik hinaus. So ist er unter anderem Präsident des Hessischen Turnverbandes, Ehrenritter des Johanniterordens und seit 2018 Vorsitzender der Mitgliederversammlung der hessischen Diakonie. Er engagiert sich darüber hinaus seit 1968 in nahezu allen Funktionen im Vorstand des Turnvereins 1900 Nieder-Weisel. Für sein vielfältiges ehrenamtliches Wirken ist er 2012 mit dem Bundesverdienstkreuz Erster Klasse ausgezeichnet worden.

Norbert Kartmann hat sich in vielfältiger Weise für das Gemeinwohl in den unterschiedlichsten Bereichen und über die verschiedensten politischen Ebenen hinweg engagiert. Dafür und für sein vorbildhaftes und unermüdliches Wirken gilt ihm unser besonderer Dank. Die ehrenvolle Auszeichnung mit der Wilhelm Leuschner-Medaille ist daher mehr als verdient und ich hoffe, dass er uns und der Gesellschaft auch weiterhin als kluger Ideen- und Impulsgeber erhalten bleibt.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag