„Durch den so genannten ‚DigitalPakt Schule’, der zwischen Bund und Ländern abgeschlossen wurde, investiert der Wetteraukreis mit Hilfe der entsprechenden Fördermittel in den nächsten Jahren nochmals 19,7 Millionen Euro in den Ausbau der digitalen Bildungsinfrastruktur“, fasst der stellvertretenden Fraktionsvorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Patrick Appel, die letzte Sitzung des Bildungsausschusses zusammen.

Dabei seien Aufbau und Verbesserung der digitalen Vernetzung in Schulgebäuden und auf Schulgeländen sowie der Ausbau von schulischem WLAN grundsätzlich vorrangig zu fördern. Ebenso soll die Anschaffung von Anzeige- und Interaktionsgeräten gefördert werden.

„Wir befinden uns dabei in einem Prozess. Als solcher muss die Digitalisierung verstanden werden. Sie ist kein reiner Zustand. Nichts, was Bestand haben soll, geht von jetzt auf gleich. Der DitgitalPakt Schule kann nur als Anschub verstanden werden. Wir als Wetteraukreis haben mit Landrat Weckler einen ausgezeichneten Bildungsdezernenten, der den Blick auf das Wohl der Schulen gerichtet hat. Auch die Digitalisierung unserer Schulen nimmt jetzt richtig an Fahrt auf“, so Appel abschließend, der selbst Lehrer ist.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag