Ein Kernthema für die CDU bei der anstehenden Kommunalwahl sind moderne Schulen und gute Bildungsmöglichkeiten im Wetteraukreis. „Die CDU steht für ein Schulsystem der Vielfalt, der Begabungsorientierung und der Differenzierung. Unser Ziel ist es, den schulpflichtigen Kindern in der Wetterau ein möglichst vielfältiges Angebot an Schulformen, Schularten sowie Schulabschlüssen zu bieten. Gute und moderne Schulen sind hierfür eine Grundvoraussetzung. Die Qualität der Räume und deren Ausstattung war und ist eine wichtige Aufgabe, für die wir uns weiter mit voller Kraft einsetzen. Die CDU hat daher die Investitionen im Schulbau in den vergangenen Jahren auf Rekordniveau erhöht. Neben den Schulgebäuden und einer funktionalen Ausstattung setzt sich die CDU auch für die Gestaltung moderner Schulhöfe und Pausenflächen ein“, so CDU-Spitzenkandidat, Landrat Jan Weckler.

Die CDU stehe für eine moderne und bedarfsorientierte Ausstattung der Schulen. „Gleichwertige Lern- und Bildungseinrichtungen im gesamten Wetteraukreis sind für uns selbstverständlich. Deshalb haben wir die verpflichtende kommunale Mitfinanzierung der Städte und Gemeinden beim Schulbau abgeschafft. Wir haben als CDU ein Raumprogramm für Grundschulen erarbeitet, das gewährleistet, dass für alle Grundschulen überall die gleichen Bedingungen herrschen. Für die Bereiche Ganztag, Schulsozialarbeit und Inklusion können damit zusätzliche Räume wie Mensen, Förderräume und Büros bereitgestellt werden. Was für die Grundschulen bereits gilt, soll künftig auch für die weiterführenden Schulen gelten“, so Patrick Appel, der auf Platz vier der Kreistagsliste bei der Kommunalwahl steht. Die CDU strebt deshalb ein Raumprogramm an, das an den Bedürfnissen und Erfordernissen der weiterführenden Schulen aller Schulzweige ausgerichtet ist. Zu einem bedarfsgerechten Klassenzimmer im 21. Jahrhundert gehört die digitale Ausstattung. „Daher werden wir unsere Schulen mit schnellem Internet und flächendeckendem WLAN versorgen. Außerdem werden wir jeden Klassenraum mit moderner Präsentationstechnik ausstatten“, so der CDU-Politiker.

Im weiteren Ausbau der Ganztagsangebote sieht die CDU eine wichtige Perspektive für die Zukunft. „Für Familien ist ein verlässliches und dauerhaftes Ganztagsangebot unerlässlich. Schülerinnen und Schüler wünschen und benötigen ein abwechslungsreiches Angebot am Nachmittag, bei dem nicht nur Hilfe bei den Hausaufgaben, sondern auch zusätzliche Herausforderungen für das Lernen sowie individuelle Förderung im Fokus stehen. Deshalb werden wir die Ganztagsangebote weiter ausbauen“, so CDU-Fraktionschef Sebastian Wysocki, der auf Platz drei der CDU-Liste bei der Kreistagswahl am 14. März steht.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag