Auf ihrem Listenparteitag am kommenden Samstag wird die CDU im Wetteraukreis die personellen Weichen für die Kreistagswahl am 14. März 2021 stellen. Angeführt von Spitzenkandidat, Landrat Jan Weckler, werden die Delegierten in der Altenstadthalle 81 Männer und Frauen nominieren, die die CDU im kommenden Jahr erneut zur größten Fraktion im Kreistag machen sollen.

„Jan Weckler macht einen starken Job als Landrat. Er geht auf die Menschen zu, nimmt ihre Sorgen ernst und handelt auch in schwierigen Zeiten besonnen. Der Wetteraukreis steht gut da und das ist vor allem der Verdienst der CDU-geführten Koalition mit ihm und unserem Fraktionsvorsitzenden Sebastian Wysocki an der Spitze. Wir wollen deutlich machen, dass es bei der Kommunalwahl auch darum geht, eine starke Mehrheit für den Landrat zu erzielen. Nur so ist erfolgreiche Politik zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger im Wetteraukreis auch in Zukunft möglich“, so die CDU-Kreisvorsitzende, Staatsministerin Lucia Puttrich und weiter: „Unsere Liste ist ein Angebot hervorragender Kandidaten. Sie repräsentiert alle Teile des Kreises und ist eine Mischung aus erfahrenen und neuen Kräften, aus Männern und Frauen unterschiedlicher Berufsgruppen. Einfach ein gutes Team aus der Mitte der Gesellschaft.“

„Mit einem Altersdurchschnitt von 37,6 Jahren der ersten fünf Listenplätze und drei Kandidaten der Jungen Union unter den ersten 10 Plätzen untermauern wir, dass wir für die Zukunft bestens aufgestellt sind“, schreibt die Kreisvorsitzende und informiert, dass man derzeit auf breiter Basis an einem Kommunalwahlprogramm arbeite, das im Januar verabschiedet werden soll.

Auch wird die Union am Samstag ihren Kandidaten im Wahlkreis 177 für die Bundestagswahl im Herbst kommenden Jahres nominieren. Der Kreisvorstand hat hierfür den Kreistagsvorsitzenden und ehemaligen Bad Nauheimer Bürgermeister Armin Häuser ins Rennen geschickt. „Armin Häuser hat das Ohr schon immer nah am Menschen. Mit seiner offenen und verbindlichen Art hat er die besten Chancen, für die CDU das Direktmandat zu gewinnen. Wir halten ihn für den richtigen Mann für Berlin, der die Interessen der Menschen aus dem Wetteraukreis gut vertreten könnte“, ist sich Puttrich sicher.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag