In der zurückliegenden Wahlperiode konnte das soziale Netz im Wetteraukreis mit der CDU merklich gestärkt werden. Für das Haushaltsjahr 2021 steht beispielsweise ein Sozialbudget in Höhe von 34,7 Millionen Euro zur Verfügung. Ziel ist der Erhalt und der zielgerichtete Ausbau sozialer Hilfen im Landkreis. Leistungen und Projekte werden abgesichert, um Trägern und der Kreisverwaltung eine verlässliche Planungssicherheit zu gewähren.

„Das Leben unserer Gesellschaft wird durch die sozialen Strukturen wesentlich geprägt. Daher setzt sich die CDU dafür ein, bewährte soziale Strukturen im Wetteraukreis beizubehalten und auszubauen. Das von uns eingeführte Sozialbudget soll mitwachsen“, stellt der CDU-Sozialpolitiker Dirk Vogel einen weiteren Punkt aus dem Programm der Christdemokraten für die Kreistagswahl am 14. März vor.

„Zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf wollen wir noch bessere Rahmenbedingungen schaffen, damit sich möglichst viele junge Menschen für ein Leben mit Kindern entscheiden. Mit der Verabschiedung der neuen Regelungen zur Kindertagespflege haben wir gezeigt, dass uns die Tagespflege als gleichrangiges Angebot neben den Tageseinrichtungen in den Städten und Gemeinden sehr wichtig ist. Wir werden deshalb weiterhin erhebliche Haushaltsmittel in diese Form der Betreuung investieren“, so Barbara Heinz, die auf Platz zwei der CDU-Liste steht. Die Corona-Pandemie führe noch einmal deutlich vor Augen, wie wichtig eine qualitativ hochwertige stationäre und ambulante wohnortnahe medizinische Versorgung sei. „Wir stehen zu unseren kommunalen Kliniken und werden deshalb weitere Millionenbeträge in die Zukunftsfähigkeit unserer Infrastruktur investieren“, macht Heinz deutlich, die selbst als Ärztin arbeitet.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag