Wie die Wetterauer CDU-Landtagsabgeordneten Lucia Puttrich, Tobias Utter und Norbert Kartmann erfreut mitteilen, hat das Hessische Ministerium für Verkehr die Planung neuer Radwege systematisch anhand ihrer Bedeutsamkeit priorisiert. Dabei wurden 28 Strecken an überregionalen Straßen als besonders dringlich eingestuft, weshalb sie bereits 2022 und 2023 geplant werden. Bis 2024 stehen 106 Millionen Euro für den Neu- und Ausbau von Radwegen an Bundes- und Landesstraßen zur Verfügung. „Damit verbessern wir die Sicherheit der Radfahrer und stärken gleichzeitig die Rolle des Fahrrades als Verkehrsmittel“, so die Abgeordneten.

Auch der Wetteraukreis wird profitieren. So wurden die Radwege entlang der Bundesstraße B275 vom Friedberger Stadtteil Ossenheim nach Nieder-Florstadt (3,6km) und entlang der B455 von Wölfersheim nach Berstadt (2,5km) in der Dringlichkeit hoch eingestuft.

„Das Fahrrad gewinnt immer weiter an Bedeutung und damit es als Verkehrsmittel auch für längere Strecken zur ernsthaften Alternative wird, brauchen wir gut ausgebaute und sichere Radwege. Deshalb wird seit Jahren die Radwegeinfrastruktur verbessert. Insgesamt werden in den kommenden Jahren 208 neue Radwege an Landes- und Bundesstraßen gebaut oder bestehende ausgebaut“, so Puttrich, Utter und Kartmann.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag