Kürzlich besuchten Mitglieder des CDU-Fraktionsarbeitskreises Bildung die Einbaumschule im Büdinger Stadtteil Vonhausen. Empfangen wurden sie von Schulleiterin Frauke Draguhn, Lehrerin Britta Herröder und Sozialpädagogin Elisabeth Lohrey. Diese schilderten eindrücklich die besonderen Herausforderungen einer kleinen Grundschule.

Zurzeit besuchen ungefähr 125 Schülerinnen und Schüler die Eichbaumschule und werden von sechs Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Besucht wird die Schule von Kindern aus den Büdinger Stadtteilen Vonhausen, Diebach, Herrnhaag und Lorbach. Eine Besonderheit ist der Schulhund Balou, denn seine Anwesenheit sorgt für Ruhe und ein positives Lernklima. Die Schule verzeichnet wie fast alle Schulen im Wetteraukreis steigende Schülerzahlen, weshalb man sich zusätzlichen Schulraum und weitere Arbeitsplätze für Verwaltung und Lehrkräfte wünscht. Auch Ausbesserungen im Pausenbereich wurden angesprochen, da z.B. beim Fußballspielen die Wurzeln der Bäume eine Stolperfalle darstellen. Auch über einen Einstieg in das Ganztagsprogramm des Landes denkt die Schule derzeit nach. Damit wären auch höhere finanzielle und personelle Ressourcen von Land und Kreis verbunden.

Eine Woche nach dem Besuch der CDU-Fraktion fand ein Gespräch mit der Schulverwaltung des Wetteraukreises statt. „Wir begrüßen den engen Kontakt von Schule mit Schulverwaltung, damit Wünsche nach Veränderungen an der richtigen Stelle ankommen. Die CDU Fraktion wird sich auch weiterhin für die Bedürfnisse der Schule einsetzen, denn der Erhalt und die Stärkung von kleinen Grundschulen sind der CDU-Fraktion ein besonderes Anliegen, gemäß dem Motto: Kurze Beine – kurze Wege“, so CDU-Arbeitskreisleiter Manfred Jordis.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag