In der Woche nach den Herbstferien besuchte die CDU Kreistagsfraktion die Gesamtschule Gedern. Empfangen wurden die Kreistagsmitglieder vom Schulleiter Thomas Dauth und der zweiten Vorsitzenden des Schulelternbeirates, Kerstin Bernhard. Die Schule wird derzeit von ca. 560 Schülerinnen und Schülern besucht, welche von ca. 40 Lehrkräften unterrichtet werden. Besonderheiten der Schule sind das Fachraumprinzip, das Sportförderkonzept mit speziellen Sportklassen und die gut funktionierende und umfangreiche Schulsozialarbeit. Die Mitglieder des Arbeitskreises Bildung konnten sich davon überzeugen, wie wichtig die Gesamtschule Gedern für den ländlichen Raum ist. Besonders stolz zeigte sich der Schulleiter, dass das Kollegium viel Engagement während des Corona Lockdowns zeigte und so die Schülerinnen und Schüler bestmöglich mit Lernangeboten unterstützt werden konnten. Besonderes Anliegen der Schulleitung und des Kollegiums ist die zeitnahe IT-Verkabelung aller Räume, um einen zeitgemäßen Unterricht in allen Räumen gewährleisten zu können. Im Zuge der Baumaßnahmen sollen dann auch die alten Decken durch Schallschutzdecken ersetzt werden, um ein arbeitsförderliches Geräuschklima sicherzustellen. Die geplante Grobkostenschätzung beläuft sich auf über eine halbe Million Euro. Hierbei wird auch die Beleuchtung auf moderne LEDs umgerüstet. Geplante Fertigstellung der Maßnahmen soll bis Ende 2022 sein. „Die CDU Kreistagsfraktion unterstützt den Wunsch der Schule und begrüßt den Beginn der Planungen, damit es zu einer baldigen Umsetzung der Maßnahme kommen kann“, so der Arbeitskreisleiter Bildung, Manfred Jordis.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag