„Dank Landrat Jan Weckler sind nun endlich die teilweise über 40 Jahre alten Satzungen für kreiseigene Sportanlagen auf dem Weg zur Neuregelung“, begrüßt der Büdinger Patrick Appel, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, die jüngste Vorlage im Kreistag, die dort noch im Mai verabschiedet werden soll.

Hier sieht Appel aber keinerlei Probleme: „Durch die Neugestaltung werden klare Regeln formuliert, die für alle Sportvereine gleichermaßen gelten, die die kreiseigenen Sporthallen nutzen möchten. Die teilweise bis in die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts reichenden Regelungen kann aus heutiger Sicht keiner mehr nachvollziehen. Auf dem Weg zur Neugestaltung wurde auch der Sportkreis als Interessenverband der Wetterauer Sportvereine mit eingebunden. Für alle Seiten ist klar, dass kreiseigene Sporthallen in erster Linie der schulischen Nutzung dienen müssen. Das ist in Zeiten, in denen nicht nur der Schulsport, sondern vor allem auch die ganztägigen Angebote in Schulen immer wichtiger werden, gar nicht anders möglich. Gleichzeitig erhalten die Sportvereine mehr Möglichkeiten und Nutzungszeiten in den Schulferien, was den Vereinen unter anderem für den Trainingsbetrieb sehr zu Gute kommt“, schließt CDU-Fraktionsvize Appel.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag