Auf Einladung des Einrichtungsleiters Rüdiger Plock haben die Landtagsabgeordnete, Staatsministerin Lucia Puttrich und Landrat Jan Weckler das Seniorenzentrum „Am Wannberg“ in Hirzenhain besucht.

Ein klassisches Seniorenheim ist das Haus „Am Wannberg“ nicht. Und das hat einen guten Grund: Die Menschen wohnen nicht hier, sondern kommen tagsüber in das Seniorenzentrum und werden entsprechend Ihrer Fähigkeiten und Neigungen betreut. Das Haus „Am Wannberg“ ist eine staatlich anerkannte Tagesstätte für pflegebedürftige Senioren. „Spezialisiert sind wir auf die Pflege von Demenzkranken“, erläuterten die Betreiber Rüdiger Plock und Christopher Zinn bei einem Rundgang durch die Einrichtung.

Tagespflege bedeutet, dass die Senioren zuhause bei Ihren Familien leben und tagsüber in der Zeit von 8 bis 16 Uhr in dem Seniorenzentrum betreut werden. Mit einem eigens eingerichteten Fahrdienst können die Senioren, die etwa aus einem Umkreis von zwanzig Kilometern rund um Hirzenhain stammen, morgen zuhause abgeholt und nachmittags wieder dorthin gebracht werden. Tagsüber kümmert sich ein hochqualifiziertes Team um die Pflege, die Familien haben entsprechend Zeit einem Beruf nachzugehen oder vom Pflegealltag abzuschalten.

Beim Rundgang durch die Tagesstätte begegneten Puttrich und Weckler verschiedenen Seniorinnen und Senioren. „Hier herrscht eine familiäre Atmosphäre. Die hier betreuten Menschen machen einen zufriedenen Eindruck“, so Puttrich. Weckler ergänzte, dass das Konzept, die Hausgäste je nach Fähigkeiten in kleinen Gruppen zu betreuen, überzeugend sei: „So haben die Seniorinnen und Senioren auch die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen und Freundschaften aufzubauen.“

Während des Rundgangs tauschten sich Puttrich und Weckler mit Plock über die Pflegesituation im ländlichen Raum aus. „Für Hirzenhain ist das Seniorenzentrum Am Wannberg ein richtiger Gewinn“, sind sich Staatsministerin und Landrat einig. Für die Attraktivität im ländlichen Raum sei neben guter verkehrlicher Anbindung ein breites Angebot an Bildungseinrichtung zunehmend auch ein Angebot für den Bereich der Pflege. „Gerade die Tagespflege ist sicher für Viele die richtige Alternative: Pflegebedürftige Menschen können in ihren gewohnten Umfeld bleiben, werden aber tagsüber kompetent betreut und die Angehörigen haben die Option neben der Pflege ihren Beruf weiter nachzugehen“, so Puttrich abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag