Der Vizelandrat und Erste Kreisbeigeordnete Jan Weckler soll für die CDU ins Rennen um das Amt des Landrats gehen. Der Kreisvorstand der Wetterauer CDU hat am vergangenen Freitag in Friedberg einstimmig beschlossen, dem Kreisparteitag Weckler als Landratskandidaten vorzuschlagen. Die Delegierten der Wetterauer CDU werden über diesen Wahlvorschlag auf ihrem Nominierungsparteitag am 25. November in Rosbach entscheiden.

„Ich freue mich über diese klare und eindeutige Entscheidung unseres Vorstandes. Ich bin davon überzeugt, dass Jan Weckler mit seiner sympathischen und freundlichen Art, seiner großen Fachkompetenz, seiner beruflichen Erfahrung, seiner Führungsqualität und seinem Einfühlungsvermögen ein hervorragender Landrat sein wird. Er ist der richtige Mann für den Wetteraukreis“, so die Kreisvorsitzende der Wetterauer CDU, Staatsministerin Lucia Puttrich und weiter: „Unser dynamischer und vielfältiger Landkreis braucht jemanden, der sachlich, zukunftsorientiert und über Parteigrenzen hinweg an Lösungen und Verbesserungen arbeitet und die Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger ernst nimmt. Ich bin mir sicher, dass unsere Delegierten Jan Weckler auf Grund seiner hohen Qualifikation zum Landratskandidaten wählen werden. Damit wird die CDU den Wählerinnen und Wählern am 4. März 2018 einen kompetenten und sympathischen Kandidaten zur Wahl präsentieren.“

Der Erste Kreisbeigeordnete Jan Weckler ist 45 Jahre alt, verheiratet und wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Ober-Mörlen. Als ausgebildeter Gymnasiallehrer hat er beruflich neben Stationen an der Universität, in der Hessischen Staatskanzlei und im Hessischen Kultusministerium gearbeitet. Schließlich war er als Leitender Schulamtsdirektor zunächst im Staatlichen Schulamt für den Hochtaunuskreis und den Wetteraukreis tätig, anschließend als Leiter des Staatlichen Schulamts in Frankfurt, bevor er im Oktober 2016 zum Ersten Kreisbeigeordneten gewählt wurde. Darüber hinaus engagiert sich Weckler seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Kommunalpolitik seiner Heimatgemeinde Ober-Mörlen. Er ist Vorstandsmitglied der Kreis-CDU und der CDU Mittelhessen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag