Im direkten Anschluss an die letzte Sitzungswoche des Deutschen Bundestages wird der Wetterauer CDU-Bundestagsabgeordnete und Kandidat der CDU Wetterau für die Bundestagswahl am 24. September, Oswin Veith, mit dem Wahlkampf beginnen. „Ich möchte die Wetterau weitere vier Jahre in Berlin vertreten. Hierfür werde ich bis zum Wahltag kämpfen.“, so Veith.

„Bei der Bundestagswahl geht es nicht nur darum, welche Parteien künftig die Bundesregierung bilden werden. Es geht vor allem darum, in welche Richtung sich Deutschland und die Wetterau in den kommenden Jahren entwickeln sollen. Es ist daher wichtig, dass die CDU als stärkste Kraft ihre erfolgreiche Politik für Arbeit, Wohlstand und Sicherheit fortsetzen kann und die Wetterau eine starke Stimme in Berlin hat“, äußerte sich Veith, der ab der nächsten Woche als Wahlkämpfer in der Wetterau unterwegs sein wird.

Ebenfalls in der nächsten Woche werden CDU und CSU in einer gemeinsamen Vorstandssitzung das Wahlprogramm beschließen. An dem Programm haben die Fachgremien der CDU, Bürgerinnen und Bürger während der öffentlichen Beteiligungsphase und die CDU-Mitglieder mitgearbeitet. Zusätzlich wurden gemeinsam mit der CSU zahlreiche Gespräche mit Verbänden und Fachpolitkern geführt. Der Anspruch der CDU als Volkspartei der Mitte ist es, dass sich hinter dem Programm möglichst viele Bürgerinnen und Bürger versammeln können. Oswin Veith äußerte sich zum Wahlprogramm wie folgt: „CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat gesagt, dass das Programm Lust auf Zukunft machen wird. Dem kann ich mich nur anschließen.“

Veith wird im Wahlkampf das Gespräch mit möglichst vielen Wetterauerinnen und Wetterauern suchen. Hierzu wird er bis zum Wahlsonntag alle 17 Städte und Gemeinden (inklusive aller 83 Ortsteile) seines Wahlkreises besuchen und mit Vertretern der CDU-Ortsverbände einen Tür-zu-Tür-Wahlkampf führen. „Ich werde klingeln, mich vorstellen und um Unterstützung bitten.“ Los geht es am Montag in Reichelsheim. Letzte Station wird kurz vor dem Wahlsonntag Bad Vilbel sein.

Er habe schon in vergangenen Wahlkämpfen sehr positive Erfahrungen mit Haustürbesuchen gemacht, so Veith. Die meisten Bürgerinnen und Bürger seien sehr aufgeschlossen gewesen. Oft hätten sich interessante Gespräche ergeben, aus denen er wertvolle Anregungen und Informationen für seine politische Arbeit mitgenommen habe. Er freue sich auf die Haustürgespräche und sei sehr dankbar für die Unterstützung der CDU Stadtverbände.

„Es geht mir um mehr als weitere vier Jahre im Deutschen Bundestag. Ich will mich weiterhin für die Wetterau, meine Heimat, in Berlin einsetzen. Und ich will Rot-Rot-Grün verhindern. Dass es zu diesem Bündnis kommen könnte, haben wir gestern im Bundestag erlebt“, so Veith abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag