Wenn am heutigen Freitag der Ortsbeirat des Butzbacher Stadtteils Nieder-Weisel tagt, steht die Neuwahl eines Ortsvorstehers sowie eines Schriftführers als einziger Punkt auf der Tagesordnung. Nach 25 Jahren im Ortsbeirat seines Geburts- und Heimatdorfs, 20 Jahre davon als Ortsvorsteher, zieht sich Landtagspräsident Norbert Kartmann aus diesem Ehrenamt zurück.

„Neben seinem umfangreichen ehrenamtlichen Engagement ist das Amt des Ortsvorstehers in seinem Heimatort der beste Beweis für die Bodenständigkeit von Norbert Kartmann, der in über dreißig Jahren als Abgeordneter im Wahlkreis 27 nie den direkten Kontakt zu den Menschen verloren hat“, lobt die Vorsitzende des CDU Kreisverbandes Wetterau, Staatsministerin Lucia Puttrich.

Kartmann, der während seines Lehramtsstudiums für Haupt- und Realschule im Jahr 1970 Mitglied der CDU wurde, vertrat zwischen 1973 und 1991 sowie 2006 bis 2011 die Interessen der Nieder-Weiseler Bürger in der Butzbacher Stadtverordnetenversammlung. Als Mitglied des Wetterauer Kreistags von 1977 bis 2006, darunter 14 Jahre als Fraktionsvorsitzender, blickt Kartmann auf einen beeindruckenden Werdegang in der Kommunalpolitik zurück.

Als symbolische Anerkennung für Kartmanns ehrenamtliches Wirken vor Ort und überregional sei hierbei die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes erster Klasse im Jahr 2012 genannt.

„Die Entscheidung Kartmanns, seine ehrenamtlichen Tätigkeiten neu zu ordnen zeugt von hohem Verantwortungsbewusstsein und verdient eine Menge Respekt“, so Puttrich.

Der CDU-Kreisverband wünscht seinem Ehrenvorsitzenden für die Zukunft weiterhin alles Gute und viel Erfolg bei seinem selbstlosen Einsatz für das Ehrenamt!

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag