„Eine Frau mit Weitblick“ nannte die BILD sie vor zwei Jahren. Die hessische Justizministerin gilt mittlerweile als Top-Expertin für Innere Sicherheit. Eva Kühne-Hörmann war die erste Justizministerin, die bereits vor der Flüchtlingswelle ein Verbot der „Dschihad-Reisen“ aus Deutschland in den Nahen Osten forderte. Ähnlich dezidierte Ansichten wie beim Ausreise-Verbot vertritt die Ministerin auch bei Themen wie Videoüberwachung, Kampf gegen Internetkriminalität, Schutz vor Stalkern und dem Einsatz elektronischer Fußfesseln.

Im Rahmen des Bundestagswahlkampfes lädt die Wetterauer Frauen Union zu einem Frühstück mit Oswin Veith MdB und der Justizministerin Eva Kühne-Hörmann ein, das am 17. August 2017 um 10 Uhr im Restaurant Ducky's in der Ludwigstraße 17 von Bad Nauheim stattfindet. Beide teilen die politische Grundüberzeugung, dass eine starke, unabhängige Justiz, eine gut ausgerüstete Polizei in Bund und Ländern, ein qualifizierter Verfassungsschutz und Nachrichtendienst sowie unnachgiebiges Vorgehen gegen Straftäter gute Voraussetzungen für die Sicherheit im Lande sind.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an dem Frühstück teilzunehmen.

Jutta Heck

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag