Beeindruckt zeigten sich Erster Kreisbeigeordneter Jan Weckler und der Arbeitskreis Bildung der CDU-Fraktion im Wetterauer Kreistag bei ihrem Informationsbesuch in der Georg-August-Zinn-Grundschule im Büdinger Stadtteil Düdelsheim. Begleitet wurden die Kreispolitiker vom Ortsvorsteher Robert Preußer (CDU) sowie der CDU-Stadtverordneten Kerstin Gohlke.

Anneliese Zimmer, die die Leitung der Schule vor einem Jahr übernommen hat, und ihre Stellvertreterin Sonja Hees empfingen die Christdemokraten und informierten sie über die derzeit von 240 Schülerinnen und Schülern aus den Ortsteilen Aulendiebach, Calbach, Eckartshausen, Orleshausen, Rohrbach und Düdelsheim besuchte Grundschule. Auch an der Düdelsheimer Grundschule nimmt das Thema Inklusion von Kindern mit besonderem Förderbedarf seit einigen Jahren einen wachsenden Stellenwert ein, weshalb die Schule bei ihrer Arbeit durch Förderschullehrkräfte unterstützt wird.

Für das kommende Schuljahr plant die Schule ihren Einstieg in das Landesprogramm „Pakt für den Nachmittag“, für das bereits jetzt ein großes Interesse seitens der Schülerinnen und Schüler bestünde. Hinter dem Programm steht ein Bildungs- und Betreuungsangebot an fünf Tagen in der Woche, bei dem die Schule von 7.30 bis 14.30 Uhr neben dem Unterricht die Betreuung in verschiedenen Wahlangeboten übernimmt und in der Zeit von 14:30 Uhr bis 17 Uhr dann ein Betreuungsangebot, etwa vom Verein Jugendberatung und Jugendhilfe e.V. (JJ), in Anspruch genommen werden kann. „Das Programm schafft mehr Bildungsgerechtigkeit und Teilhabe sowie eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und eine bessere individuelle Förderung der Kinder. Dadurch werden Grundschulen natürlich noch attraktiver und interessanter für junge Familien. Aber auch für die Schule selbst lohnt sich eine Weiterentwicklung im Ganztag, denn die Fördermittel von Land und Wetteraukreis werden bei einem Beitritt zum Pakt für den Nachmittag erheblich aufgestockt. Unter dem Strich kommt das der Schule, den Eltern und damit auch den Kindern vor Ort zugute“, so Schuldezernent Jan Weckler.

„Was die Schule hier auf die Beine stellt, das verdient alle Anerkennung. Sie schafft beste Startbedingungen für den Bildungs- und Lebensweg unserer Kinder“, so der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Manfred Jordis, abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag