Die Schlange der Gratulanten wollte am Sonntagvormittag nicht abreißen, sodass Wilma Gatzka bei ihrer Verabschiedung alle Hände voll zu tun hatte. Neben dem Ersten Kreisbeigeordneten und Landratskandidaten der CDU, Jan Weckler, folgten über 80 Wegbegleiter der Einladung der Wetterauer CDU in das Kurhaushotel nach Bad Salzhausen um ihre Kreisgeschäftsführerin nach 20 Jahren Amtszeit in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden.

In ihrer Begrüßung ging die CDU-Kreisvorsitzende, Staatsministerin Lucia Puttrich, auf den bewegten Lebenslauf Gatzkas ein. Aufgewachsen in der ehemaligen DDR in der Kleinstadt Waltershausen nahe Gotha absolvierte Gatzka nach dem Realschulabschluss 1971 eine Ausbildung zur Köchin. In weiteren beruflichen Stationen übernahm sie in Eisenach die Kantinenleitung der beruflichen Schule des VEB-Automobilwerks und ebendort wenig später die Filialleitung eines Feinkosthauses der Handelsorganisation. Privat lernte sie während ihrer Ausbildung 1972 ihren Ehemann Christian kennen, ein Jahr später kam Sohn Norman zur Welt.

Zwei Tage nach dem Mauerfall 1989 siedelte die junge Familie nach Hessen über. Nach der Qualifizierung als kaufmännische Angestellte begann am 1. Juni 1991 ihr berufliches Engagement bei der CDU als Wahlkreismitarbeiterin der damaligen Landtagsabgeordneten Irmgard Reichardt. Inzwischen Sekretärin des CDU-Kreisverbandes Wetterau war es der damalige Kreisvorsitzende Norbert Kartmann, der Gatzka 1997 als Geschäftsführerin des Kreisverbandes vorschlug. Dieses Amt hatte sie bis zum Ende des vergangenen Jahres inne.

„Mit Wilma Gatzka verlässt uns eine Geschäftsführerin, die aufgrund ihrer Lebensgeschichte immer mit vollem persönlichem Einsatz ihrer Arbeit nachging. Wer wie sie einen Großteil ihres Lebens in einem Unrechtsstaat lebte, der weiß die Vorzüge und Freiheiten einer Demokratie erst wirklich zu schätzen“, so Puttrich. Gatzka war lange Mitglied im Wetterauer Kreistag sowie Vorstandsmitglied ihres CDU-Heimatverbandes Altenstadt.

Mit den besten Wünschen für den kommenden Lebensabschnitt grüßten unter anderem der ehemalige Bundesminister Prof. Dr. Christian Schwarz-Schilling, der Generalsekretär der CDU Hessen Manfred Pentz, die Wetterauer Abgeordneten auf Bundes- und Landesebene, die Gliederungen der CDU und die Mitarbeiter der Kreisgeschäftsstelle in einem Zusammenschnitt aus 30 kurzen Videos.

Drei musikalische Beiträge des Gesangverein Eintracht Kaichen unter Leitung des 1. Vorsitzenden der CDU Niddatal Michael Hahn schlossen den offiziellen Teil des Programms ab.

In ihrem Ruhestand freut sich die passionierte Golfspielerin vor allem auf gemeinsame Reisen mit ihrem Mann, unter anderem nach Südafrika. Als Landesgeschäftsführerin der Senioren-Union Hessen bleibt Wilma Gatzka auch in Zukunft der Partei erhalten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag