„Das im Hessischen Landtag gestartete Kommunalinvestitionsprogramm II unter dem Titel KIP macht Schule ermöglicht zusätzliche Investitionen von fast 30 Millionen Euro für unsere Wetterauer Schulen. Diese Investitionsoffensive für eine verbesserte Schulinfrastruktur begrüßen wir natürlich ausdrücklich“, kommentiert der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Patrick Appel den Gesetzesbeschluss.

Das Land Hessen stellt gemeinsam mit dem Bund insgesamt über 530 Millionen Euro für Hessens Schulen bereit. „Damit können vorhandene Schulbauten schneller saniert und dringend benötigter zusätzlicher Schulraum geschaffen werden“, freut sich Appel und weiter: „Wir wollen moderne Schulen, die unseren Kindern hervorragende Lernbedingungen bieten und sie auf die Herausforderungen in der Zukunft gut vorbereiten. Schon Anfang des Jahres hat der Wetterauer Schuldezernent Jan Weckler auf die sich positiv entwickelnden Bevölkerungszahlen im Wetteraukreis und die damit einhergehende Steigerung der Schülerzahlen reagiert und mit einem neuen Schulraumkonzept an Grundschulen die Weichen für eine gute Zukunft in unseren Schulen gestellt. Das Kommunalinvestitionsprogramm II kommt hier also genau zur richtigen Zeit und unterstützt den Wetteraukreis als Schulträger und die einzelnen Schulen bei dieser großen Herausforderung.“

„Die unionsgeführte Landesregierung ist zuverlässiger Partner der Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Das Programm wird im Wetteraukreis unter Federführung des Ersten Kreisbeigeordneten Jan Weckler zu spürbaren Verbesserungen in unseren Schulen führen und damit sowohl den Schülerinnen und Schülern als auch Lehrern und Eltern zugutekommen“, schließt Appel.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag