Bei einem Besuch der Musikschule Bad Nauheim tauschten sich der Erste Kreisbeigeordnete des Wetteraukreises und CDU-Landratskandidat Jan Weckler in Begleitung von Vertretern des örtlichen CDU-Stadtverbandes mit dem Schulleiter und Geschäftsführer Ulrich Nagel über das pädagogische Konzept und die Zukunft des Schulstandortes aus.

Ein Kollegium von über 50 Musikpädagogen bildet an der Musikschule aktuell etwa 1850 Schüler aus. Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei die Kooperation der Musikschule mit den Bad Nauheimer Schulen ein: 560 Schüler werden so in 22 verschieden Angeboten unterrichtet. Das Spektrum reicht dabei von der musikalischen Grundausbildung in der 2. Klasse, über Trommel- und Band AGs in der Mittelstufenschule bis zum Streicherorchester und der Bigband in der gymnasialen Oberstufe.

Durch das „Erlebnis Musik“-Konzept werden in der Jahrgangsstufe 2 an der Stadtschule Bad Nauheim alle Schüler erreicht. Über zwei Drittel davon nehmen anschließend das Angebot zum Gruppenunterricht mit einem Instrument wahr. „Momentan findet der Instrumentalunterricht vorwiegend am Nachmittag statt. Um auch in Zukunft den Schülern ein attraktives Angebot anbieten zu können versuchen wir diesen Unterricht in Absprache mit den Schulen in die reguläre Unterrichtszeit am Vormittag einzubinden“, so Nagel. Weiterhin bestehe eine enge Zusammenarbeit mit den Schulen im Bereich der Ganztagsangebote der Grundschulen. Landratskandidat Weckler zeigte sich begeistert über die große Resonanz der Schüler: „Musikalische Grundausbildung ist für unsere Kinder sehr wichtig. Ihnen wird damit nicht nur ein Stück unserer Kultur vermittelt, geschult und angeregt wird vor allem auch das Hören und Zuhören, die Wahrnehmung sowie die eigene Kreativität“. Ein wichtiges Thema im Gespräch war außerdem auch der bereits durch das Stadtparlament beschlossenen Umzug der Musikschule in das Areal am Sprudelhof, da die aktuell genutzten Räume zukünftig als Schulraum für die Außenstelle der Stadtschule an der Wilhelmskirche benötigt werden. „Die Räumlichkeiten des ehemaligen Balneologischen Instituts inmitten des Jugendstilensembles bieten der Musikschule die Möglichkeit, im Herzen der Stadt ihre erfolgreiche und wichtige Arbeit fortzusetzen“, sind sich alle Anwesenden einig.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag