Die CDU in Wöllstadt hatte sich für den Besuch des CDU-Landratskandidaten Jan Weckler ganz besonders ins Zeug gelegt und kam mit zahlreichen Mitgliedern zur Ortsbegehung. Eines der wichtigsten Themen in Wöllstadt ist aktuell die örtliche Weiterentwicklung. Die neue Anbindung und die Erweiterung des Gewerbegebietes „Am Kalkofen“ in Nieder-Wöllstadt sei dabei ein zentraler Bereich, berichtet CDU-Vorsitzender Jürgen Schweitzer.

Landratskandidat Jan Weckler kann das gut verstehen: „Gerade an der Stelle im Ort fließen verschiedene Maßnahmen zu einem in die Zukunft gerichteten Gesamtkonzept zusammen.“ Mit der Weiterführung der schwerlastfähigen Straße vorbei am neu entstehenden REWE-Markt sowie dem Sportgelände soll auch eine neue Zufahrt zur S-Bahn-Station und dazugehörigen Park & Ride-Parkplätzen entstehen. „Durch solche Maßnahmen wird der Verkehr durch die Wohngebiete deutlich entlastet, außerdem profitiert das ortsnahe Handwerk sowie das Gewerbe, sodass im Wetteraukreis weiter Arbeitsplätze geschaffen und gesichert werden“, so der Erste Kreisbeigeordnete Weckler.

Insgesamt kann Weckler in der Gemeinde eine dynamische Entwicklung in vielen Bereichen erkennen. Die Zusammenarbeit mit Bürgermeister Adrian Roskoni und den örtlichen Gremien laufe sehr gut. „Es gilt die hervorragende Lage der Gemeinde mit der S-Bahn und der neuen Umgehungsstraße als Chance für die Bürgerinnen und Bürger zu sehen. Dabei ist die örtliche CDU die treibende Kraft und hat die richtigen Weichen für die Zukunft gestellt“, so Weckler abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag