In den Doppelhaushalt des Wetteraukreises sollen nach dem Willen der Koalition aus CDU und SPD insgesamt 2,1 Millionen Euro an investiven Mitteln für die Förderung des sozialen Wohnungsbaus eingestellt werden. Einen entsprechenden Haushaltsantrag wird die Koalition in die laufenden Haushaltsberatungen einbringen. „Wir wollen, dass sich der Wetteraukreis bei der wichtigen Aufgabe der Schaffung von mehr bezahlbaren Wohnraum aktiv einbringt. Egal, wie ein Modell zur Förderung am Ende aussehen wird, wir benötigen die notwendigen finanziellen Mittel, um uns handlungsfähig zu machen und um damit den Bau bezahlbarer Wohnungen im Wetteraukreis fördern zu können“, so die beiden Fraktionsvorsitzenden Sebastian Wysocki (CDU) und Christine Jäger (SPD).

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag