Die CDU-Fraktion im Wetterauer Kreistag setzt sich seit vielen Jahren für das Schulschwimmen unter kommunaler Trägerschaft ein. In diesem Zusammenhang wurde auf Anregung der Union im Jahr 2016 im Koalitionsvertrag vereinbart, eine pauschale Kostenerstattung für kommunale Schwimmbäder zu ermöglichen. „Wir freuen uns, dass nun mit der Umsetzung durch den Ersten Kreisbeigeordneten und Schuldezernent Jan Weckler begonnen wird“, so der finanzpolitische Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion, Oliver von Massow.

Aktuell findet in fünf Hallenbädern im Wetteraukreis vormittags Schulschwimmen statt, und zwar in den Bädern in Bad Nauheim, Bad Vilbel, Butzbach, Gedern und Karben. „Wir möchten die Betreiber zukünftig voll entsprechend ihrer Eintrittspreise für das Schulschwimmen unterstützen“, erläutert der Erste Kreisbeigeordnete und Schuldezernent Jan Weckler.

Die Eintritte für das Schulschwimmen werden im Moment von allen Bädern über Einzelrechnung mit dem Wetteraukreis als Schulträger abgerechnet. Neben einem finanziellen Verlust für die Schwimmbäder besteht auch ein sehr hoher Verwaltungsaufwand. Zukünftig soll der lehrplanmäßige Schwimmunterricht zum entsprechenden Eintrittspreis des jeweiligen Hallenbades für eine fixe Anzahl an Schulwochen pro Jahr, in denen Schwimmunterricht stattfindet, berücksichtigt werden. Somit können die Betreiber eine volle Kostenerstattung für den gesamten Eintritt erhalten, und eine Nutzung von freien Zeiten für das Schulschwimmen an weiteren Standorten wird sich vereinfachen.

„Die CDU-Kreistagsfraktion begleitet die Umsetzung wohlwollend. Ziel ist es, für eine optimale Auslastung der kommunalen Schwimmbäder bei gleichzeitiger finanzieller Tragfähigkeit für die Kommunen zu sorgen“, so von Massow abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag